ELLENBERGER – unabhängig

Ein Blog des unabhängigen Kandidaten ELLENBERGER

Braucht Voerde eigene Stadtwerke?

Beispiel Dinslaken

Städte, wie unsere Nachbarstadt Dinslaken haben eigene Stadtwerke, die für die Gas-, Wasser- und Stromversorgung und indirekt über ihre Tochtergesellschaften auch für die Bäder zuständig sind. Bleiben wir beim Beispiel Dinslaken. Die Stadtwerke Dinslaken haben einen Aufsichtsrat, dem neben dem Bürgermeister 15 weitere Politiker und 3 zusätzlichen beratende Mitgliedern angehören. Die Stadtwerke halten Anteile an 19 Gesellschaften, die wiederum durch Aufsichtsräte „kontrolliert“ werden. Das treibt dort Blüten hin zu einer Beteiligungsgesellschaft mit einem einzigen Mitarbeiter, der von 15 Aufsichtsräten beaufsichtigt wird.

Stadt als Unternehmer?

Eine Stadt hat Aufgaben für die Allgemeinheit zu erfüllen. Dazu gehört die Verantwortung für das Schulangebot und anderes. Die Gründung von Wirtschaftsunternehmen gehört nicht zu den Kernaufgaben einer Stadt und ich glaube auch nicht, dass eine Stadt besonders gut dafür prädestiniert ist, Wirtschaftsunternehmen erfolgreich zu führen.

Wir alle haben erlebt, wie wenig die politische Kontrolle bei der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe funktioniert hat. Die Sparkasse wurde „vor die Wand“ gefahren. Deshalb sollten sich die wirtschaftlichen Ambitionen einer Stadt – so finde ich – ausschließlich auf das unvermeidliche Minimum beschränken.

Vor Jahren wurde das Baubetriebsamt der Stadt Voerde aus der Kernverwaltung herausgelöst um als quasi selbstständiges Unternehmen unter städtischer Aufsicht seine Aufgaben zu erfüllen. Das hat nicht gut funktioniert. Heute wird/wurde dieser Schritt rückgängig gemacht.

Gibt es einen Mehrwert für die Bürger?

Neue Stadtwerke erfordern einen erheblichen neuen Organisationsaufwand. Es müssen Gesellschaften und Institutionen ins Leben gerufen werden, auf die wir in der Vergangenheit gut verzichten konnten. Weder Strom, noch Wasser noch Fernwärme werden durch die neue Organisationsform „Stadtwerke“ billiger. Das Gegenteil ist – wegen der erhöhten Verwaltungsaufwandes –  leider nicht auszuschließen.

Facit

Voerde braucht keine eigenen Stadtwerke. Punkt.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde am 14. Januar 2018 von veröffentlicht.
%d Bloggern gefällt das: